Vormittags

„128 Schulen aus dem ganzen Saarland und 4700 Schüler nehmen an den 11. saarländischen Schullaufmeisterschaften teil“, sagt Moderator Charly Scherer begeistert. „Damit veranstalten wir den größten Schülerlauf in ganz Deutschland.“

Mit Kabelbindern befestigen die Läuferinnen und Läufer eine Chipkarte zur Zeiterfassung an den Turnschuhen. „Schön einen Doppelknoten machen, damit die Karten beim Laufen nicht verloren gehen“, sagt er zu den Kids, die sich schon auf den ersten Lauf freuen, der um 10. 30 Uhr startet. „Denkt daran: Fair play ist wichtig“, gibt der Moderator den jungen Läufern noch mit auf den Weg.

Vor dem ersten Lauf dehnen und stretchen sich die jungen Sportler. „Du musst viel Traubenzucker essen“, weiß einer. Überall stehen Schülergruppen zusammen, viele haben sich mit Pavillons ihren eigenen Unterschlupf gebaut, wo sie ihre Taschen lagern können. Ob rot, blau oder gelb – farbige T-Shirts beherrschen das grün der Landschaft. Als Erkennungszeichen haben sich die Schüler unterschiedlich gekleidet.

Vier Mädels von der Grundschule Sonnenfeld bereiten sich auf den Lauf vor und machen gemeinsam Dehnübungen. Die kleine Hazal ist zuversichtlich, schließlich wurde sie letztes Jahr 15. in ihrer Altersgruppe.

Vor der ersten Runde gibt es von Karin Becker vom Landessportverband Saar noch Tipps: „Nicht zu schnell anfangen, dann könnt ihr locker und ruhig bis zum Schluss durchlaufen.“ Insgesamt gibt es 13 Läufe, wobei gleich beim ersten die meisten Nachwuchssportler an den Start gingen. 500 Mädchen, Jahrgang 2001 und jünger, aus dem ganzen Saarland drängelten sich durch die Vorstartzone in den Startbereich. Ganz hibbelig warteten sie dort auf den Startschuss, den Joachim Brill von der Kreisverwaltung Merzig-Wadern gab.

Fast pünktlich um kurz nach halb elf fiel der Schuss und los ging’s! Ohne besondere Vorkommnisse startete der erste Lauf.

Mit frenetischem Beifall sind die ersten Läuferinnen der Jahrgangsstufe 2001 und jünger gegen 10.40 Uhr im Ziel empfangen worden: Miriam und Katrin Marx von der Grundschule Bachem-Britten, gefolgt von Anika Petto von der Grundschule Hilbringen. Sonderlich anstrengend schien die 1,9 Kilometer lange Strecke für die drei Mädchen nicht gewesen zu sein, denn sie waren kaum aus der Puste. Andere Mitläuferinnen wiederum konnten sich fast nicht mehr auf den Beinen halten. Cheforganisator Werner Klein vom Landkreis Merzig-Wadern kommentierte den Start so: „Wenn das erste Ding gelaufen ist, ist alles super.“

Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich wird die Sieger der ersten vier Durchgänge um 12 Uhr gratulieren und ihnen ihre Preise überreichen. Für die ersten Drei gibt es jeweils einen Rucksack, dazu erhält der Sieger jeweils einen 20-Euro-Gutschein von Amazon und der oder die Zweite jeweils ein T-Shirt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.