Morgens

Bereits um 7.30 Uhr laufen die letzten Vorbereitungen auf Hochtouren. „Alles läuft nach Plan“, sagt Cheforganisator Werner Klein vom Landkreis Merzig-Wadern. Das wechselhafte Wetter wird den rund 5000 Teilnehmern nichts anhaben. „Die Anzahl der Läufer ist im Vergleich zu den Vorjahren absoluter Rekord“, freut er sich.

Eineinhalb Stunden vor dem Start ist schon einiges los: Die ersten Busse voller Schüler trudeln ein. Die Jungen und Mädchen sammeln sich nach Schulen an verschiedenen Plätzen, laufen sich warm, stärken sich mit ihren Vesperbroten oder hopsen schon ganz aufgeregt mit ihren Startnummern durch die Gegend.

Damit die Kommunikation unter den Organisatoren auf dem ganzen Gelände auch funktioniert, ziehen Mitarbeiter der Kreisverwaltung Merzig-Wadern Kabel für die Telefonverbindungen. „Das ist wie vor 60 Jahren“, witzelt einer, „aber es funktioniert prima!“

Das Deutsche Rote Kreuz ist mit rund 60 Frauen und Männern aus dem Landkreis Merzig-Wadern vor Ort. Sie sorgen nicht nur für Sicherheit und medizinischen Beistand, sondern kümmern sich auch um das leibliche Wohl der Organisatoren: Mit Wurst- und Käsewecken, Obst, Kaffee und Tee können sich die Helfer den ganzen Tag stärken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.